Inteb-M steigt bei Symacon ein

Magdeburger Beteiligungsgesellschaft übernimmt den traditionsreichen Sachsen-Anhalter Maschinenbauer

Alt-Gesellschafter Dr. Klaus Hieckmann:
„Magdeburg hat eine bedeutende Tradition im deutschen Maschinenbau. Symacon wird mit einem strategischen Partner aus der Region im Sinne der Alt-Gesellschafter und der Belegschaft, den Wachstumskurs des Unternehmens stabil fortsetzen.“

Geschäftsführender Gesellschafter Inteb-M Felix von Nathusius:
„Erste gemeinsame, internationale Projekte unterstreichen die Sinnhaftigkeit des Zusammenschlusses. Die Kompetenzen der Unternehmen ergänzen sich perfekt.“

• Umsatz der Gruppe wächst auf ca. 20 MEUR. In den nächsten 3 Jahren werden 4 MEUR in den Unternehmen investiert.

• Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (MBG) unterstützt den Unternehmenskauf durch eine stille Beteiligung

Die Inteb-M GmbH, eine Magdeburger Beteiligungsgesellschaft, die 2017 von Karl-Thomas Klingebiel und Felix von Nathusius gegründet wurde, übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2018 die Geschäftsanteile des traditionsreichen Sondermaschinenbauer Symacon GmbH mit Sitz in Barleben (Sachsen-Anhalt).

Symacon hat eine lange Tradition in der Region und wurde 1971 als  FER – Forschung, Entwicklung, Rationalisierung gegründet. 1993 wurde die Gesellschaft privatisiert und erfolgreich weiter ausgebaut. Symacon entwickelt und baut Sondermaschinen im High-Tech-Bereich für namhafte Unternehmen der Deutschen Industrie. Dabei hat sich Symacon in enger Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität und der Hochschule Magdeburg-Stendal zum Kompetenzträger, insbesondere für komplexe Montageanlagen und Automationslösungen entwickelt. Mit Übernahme der Symacon GmbH baut Inteb-M die in der Gruppe vorhandene Maschinenbaukompetenz deutlich aus und kann in Zukunft Projekte annehmen, die bisher abgelehnt werden mussten. Der renommierte Maschinenbauer soll mit der Unterstützung von Inteb-M künftig weiter stark wachsen und technologische Synergien mit H&B Omega und IZM Polycast entwickeln. Dr. Detlef Mlynek, langjähriger Geschäftsführer Technik und Alt-Gesellschafter der Symacon GmbH, wird auch in Zukunft das Unternehmen zusammen mit Bernd Annecke und Matthias Bittrich führen: „Der Einstieg von Inteb–M ist ein Glücksfall und bedeutet, dass wir in Magdeburg wieder ein führendes Maschinenbauunternehmen haben. Besonders freue ich mich darüber, dass wir eine regionale Nachfolgelösung für Symacon gefunden haben. Damit wird der bisher erfolgreiche Weg des Unternehmens, basierend auf technischen Innovationen, auch in Zukunft fortgesetzt“, so Dr. Mlynek. Bernd Annecke wird unverändert der Symacon Geschäftsführung als Geschäftsführer Vertrieb angehören: „Durch die neue Aufstellung innerhalb der Inteb-M können wir neue Projektumfänge anbieten und in Regionen vordringen, die uns bisher verschlossen blieben. So arbeiten wir heute schon erfolgreich zusammen an einem Projekt, bei dem Reibschweißmaschinen von H&B Omega und Automationstechnik von Symacon in 5 Länder auf 3 Kontinenten geliefert werden. Bislang völlig undenkbar.“ Seit dem 1.1.2018 verstärkt Matthias Bittrich das Führungsteam als kaufmännischer Geschäftsführer und Neu-Gesellschafter. Die geschäftsführenden Gesellschafter der Inteb-M GmbH, Karl-Thomas Klingebiel und Felix von Nathusius, freuen sich über den Zuwachs im Unternehmensverbund. „Symacon ist ein hochspezialisiertes Technologieunternehmen mit großer Erfahrung im Projektgeschäft mit namhaften Kunden. Mit diesem Schritt sind wir unserem Ziel, ein globales Technologieunternehmen in Magdeburg zu etablieren, bedeutend näher gekommen.“, so Karl-Thomas Klingebiel, der wie sein Geschäftspartner Felix von Nathusius über langjährige Erfahrungen in der internationalen Automobilindustrie und dem Maschinenbau verfügt. „Als Förderinstitut für den Mittelstand in Sachsen-Anhalt sehen wir mit Freude, wie ein Traditionsunternehmen für die Zukunft neu aufgestellt wird“ sagt MBG-Geschäftsführer Heiko Paelecke: „Die stille Beteiligung der MBG unterstützt die Sicherung einer regionalen Nachfolgelösung und die Weiterentwicklung mittelständischer Technologiekompetenz im traditionsreichen Magdeburger Maschinenbau in idealer Weise und war für uns deshalb ein logischer Schritt.“

Über Symacon GmbH:
Der Spezialist für kundenspezifische Automatisierungslösungen ist 1993 aus der 1971 gegründeten FER – Forschung, Entwicklung, Rationalisierung hervorgegangen. Seit 2000 firmiert das Unternehmen in Barleben. 75 Ingenieure und Facharbeiter entwickeln und fertigen auf 3000qm technologisch anspruchsvolle Sondermaschinen für die Automatisierung von Montage- und Fertigungsprozessen. Neben Entwicklung und Konstruktion komplexer Sonderanlagen, überzeugt Symacon durch eigene Steuerungs-, Software- und Bildverarbeitungskompetenz.

Kontakt/Ansprechpartner: Felix von Nathusius